Kopfgrafik

Arbeitstag auf dem Vereinsgelände am 20.03.2010

Wir pflanzen neue Eichen!

Helfer beim HindernisbauAm Samstag den 20.03. stand der jährliche Arbeitstag auf dem Plan. Damit wir nach dem langen Winter unseren Fahrplatz hoffentlich wieder etwas mehr nutzen können, trafen sich 13 fleißige Vereinsmitglieder ohne Pferde auf dem Gelände.

Das Wetter hatte ein Einsehen mit uns und so blieben die vorhergesagten Regenschauern aus und wir wurden höchstens schweißnass vom Arbeiten.

Auf den Wunsch Einzelner begann der Arbeitstag um 12 Uhr, damit auch Vereinsmitglieder helfen konnten, die vormittags noch andere Verpflichtungen haben.

Wie in jedem Jahr wurden Kaninchenlöcher auf den “Fahrwegen“ gesucht und gestopft und wieder ein paar Säcke voll Müll eingesammelt. Die Zäune wurden kontrolliert und dafür gesorgt, dass sich auch das Tor zum Fahrplatz gut öffnen lässt.

Gemeinsam geht es leichter!Schon im Vorfeld war die Idee für ein neues Hindernis entstanden. Dieses sollte wie ein Irrgarten aus Baumstämmen aussehen, alle Durchfahrten LPO- konform 3 Meter weit auseinander. Dafür hatten Christian Lange und Markus Kemper 20 Eichenstämme besorgt. Nach einigem Messen und Berechnen von rechten Winkeln wurden die Eichen dann endlich mittels eines Erdbohrers und viel Muskelkraft neben unserem Abfahrplatz aufgestellt. Das neue Hindernis gibt nun genug Möglichkeit für viele verschiedene Ausschilderungen und Durchfahrten verschiedener Schwierigkeitsgrade.

Zwischen den Arbeiten hatten die beiden Kreismeister Udo Lange und Markus Kemper traditionell für eine kleine Stärkung der fleißigen Vereinsmitglieder gesorgt. So wurde bei Brötchen, Frikadellen, Kaffee und Kuchen über bevorstehende Turniere, Aktionen auf dem Fahrplatz und die Hindernisse diskutiert.

 

Als Resultat wurde dann auch der Wassergraben noch etwas “modelliert“. Die Stufe zwischen den beiden Durchfahrten wurde etwas flacher gestaltet und die Möglichkeit geöffnet auch seitlich etwas flacher in den Wassergraben zu fahren, was vor allem etwas wasserscheuen Gespannen helfen soll.

Das neue Hindernis. Der veränderte Wassergraben

Gegen 16:30 Uhr waren alle Arbeiten soweit abgeschlossen und alle Beteiligten zufrieden mit den Resultaten. Wir hoffen, dass unsere Arbeiten und vor allem das neue Hindernis auch dem restlichen Verein gefüllt der Fahrplatz damit jetzt in den nächsten Monaten wieder häufiger besucht wird. Ich freue mich jedenfalls schon mit einem Gespann durch den “Eichenwald“ zu kurven.

-MK-

Reit- und Fahrverein Fahrsportfreunde Neuss 1995 e.V. - Elvekumer Weg 22 - 41542 Dormagen